Fahrverbote in Tirol

Seit Donnerstag, den 20. Juni, gilt in Tirol ein Fahrverbot auf bestimmten Routen und Straßen.
Damit soll verhindert werden, dass Urlauber die Autobahn verlassen - um Maut zu sparen oder einem Stau auszuweichen -  und dadurch zu einer starken Verkehrsbelastung in den angrenzenden Gemeinden beitragen.

Die Fahrverbote gelten an allen Wochenenden (auch an verlängerten Wochenenden) bis zum 14. September und zwar jeweils von Samstag 7.00 Uhr bis Sonntag 19.00 Uhr. Die betroffenen Ausfahrten befinden sich auf der Inntalautobahn A12, zwischen Hall in Tirol und Zirl sowie auf der Brennerautobahn A13 zwischen Patsch und Gries am Brenner.
Das Verbot gilt für alle Pkw, Lkw und Motorräder, die kein Ziel direkt in Innsbruck oder den umliegenden Gemeinden vorweisen können.

Wer direkt nach Innsbruck oder in eine der umliegenden Gemeinden muss, ist nicht vom Fahrtverbot betroffen.

Ab Samstag 6. Juli gelten die Fahrverbote auch für das Umland von Kufstein und Reutte. Zudem hat das Bundesland Salzburg Fahrverbote auf Land- und Nebenstraßen erlassen.

Die Polizei entscheidet bei den Kontrollen nach eigenem Ermessen, ob ein Verkehrsteilnehmer weiterfahren darf oder umkehren muss.

Bildnachweis: 
Fotolia