Franchini Agricola

map-marker via Rita Rosani, 18 Località Forlago 1
37024 Negrar di Valpolicella (Verona)

DIE FAMILIE FRANCHINI
Die Landwirtschaftsgesellschaft Franchini wurde in Negrar, in der Ortschaft Forlago, in einem der eindrucksvollsten Blicke auf die Valpolicella Classica gegründet, wo Giuliano Franchini, weit entfernt vom Stadtlärm, die alte Weintradition seiner Familie fortführt und uns, durch seine Weine, Leidenschaft und Respekt für das Gebiet erzählt. Das historische Haus, erbaut um 1460, empfängt das nach den Techniken der Zeit erbaute Weingut mit einer “romanischen Bogenfläche “, mit für die Gegend typischen Steinen und Kalk. Corte Forlago ist auch der Schauplatz für ein altes Eishaus, das in der Römerzeit erbaut wurde, und einen Bauernhof namens “Sèdese”, Lager für Getreidetrocknung. Nach einer langen und sorgfältigen genealogischen Forschung scheint der Nachname der Familie von der Verkleinerungsform der “Franks” zu stammen, Menschen, die aus der fernen Gallia kommen. Urgroßvater Cesare, sein Großvater Emilio und sein Vater Aldo ließen sich in Negrar in Dosso, Forlago und San Ciriaco nieder.

DIE WEINBERGE
Das Landgut der Familie Franchini erstreckt sich über eine Hügelfläche von etwa 9 Hektar in einer Höhe von 350 Metern über dem Meeresspiegel. Es liegt in dem Gebiet, in dem “Valpolicella Classico D.O.C.” mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung produziert wird. Das Familiengut befindet sich in der Ortschaft “Negrar”, ca. 12 km von Verona, im Forlago und Quena. Die Weinreben sind 30 bis 50 Jahre alt und werden nach der “Veronesichen Weinlese Ernte” verarbeitet. Die Trauben setzen sich aus folgenden Sortenzusammen: Corvina veronese 50%, Corvinon 15%, Rondinella 25% und andare rebsorten. Der Betrieb produziert: Amarone, Valpolicella Ripasso, Valpolicella Classico, Recioto, Passito, Rosso Verona I.G.T. Extravergine Olivenöl und Grappa. Die Weinlese erfolgt innerhalb mitte Oktober. Dabei werden die schönsten und reifsten Trauben für die Amarone und Recioto Produktion verwendet. Die Trauben werden zu je 7 kg in Holzkisten bis spät in den Winter hinein getrocknet, wobei mindestens 40% des Wassers der Beeren verdunstet. Erst Ende Januar werden die Trauben dann gepresst, um diesen wertvollen Wein zu erhalten. Der Wein reift für mindestens 3 Jahre in Eichenfässern aus Slowenien und wird im Barique ausgebaut. Anschließend reift er für weitere 6 Monate in der Flasche und wird dadurch verfeinert. Recioto wird nach einigen Monaten in Flaschen abgefüllt und haltet den Zuckergehalt.

“Kindheitserinnerungen sind wichtig. Ich habe wunderbare Erinnerungen an die Zeit, die ich mit meinem Großvater Emilio auf seinem alten Bauernhof verbracht habe Ich erinnere mich immer noch an den Duft von seinem Land... seine groben Hände, die die Felder pflügten der Rebschnitt im Frühjahr... die Weinlese im Herbst... der Duft der Trauben, die im Speicher ruhen... unsere Anstrengung beim Maischen der Trauben mit den Füßen, der Duft des Mostes, die Kunst und das Können der Weinbereitung, die für die Herstellung der einzigartigen Valpolicella Qualitätsweine angewandt wird, wie unser Amarone und unser Ripasso, die in großen Holzfässern gereift sind. ...diese Empfindungen sind in meiner Erinnerung immer noch lebendig, da sie jedes Mal auftauchen, wenn ich meinen Wein genieße". Giuliano Franchini

 

Preise

Preise in Euro (min - max)

Preise auf Anfrage    

Öffnungszeiten

   
Tägliche Öffnungszeiten 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Ausstattung

officeService im Haus

check

Verkauf & Degustation von Olivenöl

check

Verkauf & Degustation von Wein

officeWeitere Serviceleistungen

check

Kreditkarten akzeptiert